Der Gaskühlschrank für den mobilen Einsatz

Gaskühlschrank im Campervan

Ein Gaskühlschrank (auch Absorberkühlschrank) hält Lebensmittel, Getränke oder Medikamente auch dann kühl, wenn kein Strom verfügbar ist. Er benötigt lediglich Gas aus Gaskartuschen oder Gasflaschen und lässt sich somit nahezu überall verwenden. So zum Beispiel beim Campen, im Mobilheim oder im Gartenhaus. Gasflasche.de zeigt, wie ein Gaskühlschrank funktioniert, wie hoch der Gasverbrauch ist und wie viel die innovativen Geräte kosten.

Die Themen im Überblick:

Gaskühlschrank: Funktion einfach erklärt

Ein Gas Kühlschrank verbrennt Flüssiggas aus Gasflaschen oder Kartuschen, um seinen Innenraum zu kühlen. Was sich erst einmal falsch anhört, funktioniert aufgrund physikalischer Gesetzmäßigkeiten doch sehr gut. Hintergrund ist dabei die Absorption – das Aufnehmen von Teilchen eines Stoffes durch einen anderen.

Kühlprozess auf Basis von Kälte- und Lösungsmittel

Geht es bei einem Gaskühlschrank um die Funktion, sind grundsätzlich zwei Medien erforderlich: Ein Kältemittel (Ammoniak) und ein Lösungsmittel (Wasser). Im ersten Schritt strömt das flüssige Kältemittel über einen Verdampfer im Inneren des Kühlschranks. Es nimmt Wärme auf und verdampft bei niedrigen Temperaturen sowie niedrigem Druck. Anschließend absorbiert Wasser das gasförmige Ammoniak, bevor eine Gasflamme die Lösung erhitzt. Während das passiert, steigen Druck und Temperatur der Medien an. Das Wasser verdampft und beide Stoffe trennen sich wieder. Das dampfförmige Ammoniak strömt im nächsten Schritt über einen Verflüssiger oder Kondensator. Hier gibt es Wärme an die Umgebung ab, wodurch Druck und Temperatur wieder sinken. Das Kältemittel verflüssigt sich und nimmt durch spezielle Drosselventile seinen Ausgangszustand ein. Hat es diesen erreicht, kann der Kreislauf erneut beginnen.

Hohe Kühlleistung der Gaskühlschränke möglich

Viele Gas Kühlschränke lassen sich heute mit verschiedenen Energiequellen betreiben. Als hybride Lösungen funktionieren sie dabei mit Strom und Gas. Die Kühlleistung ist meist recht hoch. So lässt sich das innere auch bei 30 Grad Celsius in der Umgebung ausreichend herunterkühlen. Genaue Angaben zur Leistung geben die Hersteller der Geräte in ihren Produktunterlagen an.

Einige Kühlschränke sind mit Gefrierfach erhältlich

Bei einigen Lebensmitteln reichen die niedrigen Kühlschranktemperaturen nicht aus. So zum Beispiel bei Eis, Fleisch oder Gemüse, das tiefgefroren zu lagern ist. Gut zu wissen: Genau wie große Kühlschränke verfügen auch viele Gasgeräte über eine kleine Gefrierbox. Diese ist in den Innenraum integriert und mit einer zusätzlichen Tür verschlossen.

Betrieb mit Gaskartuschen oder Gasflaschen

Absorber-Kühlboxen und Gaskühlschränke verbrennen Flüssiggas, das sich in Kartuschen oder Gasflaschen bevorraten lässt. Während einige Geräte speziell für den Einsatz kleinerer Kartuschen vorgesehen sind, ist der Anschluss von Einmalbehältern wie Campingaz Gasflaschen bei anderen nur über einen Umweg möglich. Erforderlich ist dazu ein Gaskartuschen-Regler sowie ein Schlauch, der dem Gas Kühlschrank Gas in der richtigen Druckhöhe zur Verfügung stellt. Wie hoch diese sein muss, damit der Gaskühlschrank in der Funktion nicht gestört ist, drucken Hersteller in der Regel auf dem Typenschild ab.

Wichtig: Die Abgasführung des Kühlschranks

Soll der Gas Kühlschrank im Wohnmobil oder in einem anderen geschlossenen Raum arbeiten, müssen Nutzer die Abgase sicher nach außen abführen. Möglich ist das mit flexiblen Rohren, die vom Kühlschrank zum Dach oder zur Außenwand führen. Auch die Versorgung mit Frischluft über ein Lüftungsgitter ist möglich und empfohlen. Verboten ist der Betrieb der Absorbergeräte übrigens, wenn die Be- und Entlüftung in geschlossenen Räumen nicht sichergestellt ist. Denn dabei könnten sich Abgase ansammeln und eine Kohlenmonoxidvergiftung hervorrufen.

Gaskühlschrank: Verbrauch und Reichweite

Ein Gas Kühlschrank für den mobilen Einsatz verbraucht in der Regel etwa 10 bis 15 Gramm Gas pro Stunde. Wer das Gerät mit einer 350 Gramm Gaskartusche betreibt, erreicht damit also eine Betriebszeit von etwa einem Tag. Geeignet ist diese Lösung daher vor allem für Absorberkühlboxen, die Lebensmittel und Getränke auf Tagesausflügen angenehm kühl halten. Wer länger unterwegs ist oder den Gaskühlschrank im Sommerhaus betreiben möchte, fährt mit dem Anschluss einer Gasflasche besser. Kompakte und einfach zu transportierende 11 kg Gasflaschen ermöglichen dabei eine Laufzeit von mindestens einem Monat. Kommt der Absorberkühlschrank nur an den Wochenenden zum Einsatz, reicht eine Gasfüllung dabei oft für den ganzen Sommer und Verbraucher müssen seltener zum Gasflaschenservice.

Vorteile und Einsatzbereiche der Gaskühlschränke

Gas Kühlschränke sorgen mit einer innovativen Funktion unabhängig für kühle und frische Lebensmittel. Sie arbeiten mit Gas aus Kartuschen sowie Gasflaschen und lassen sich oft auch mit elektrischer Energie betreiben. Mit einer hohen Kühlleistung sorgen die Geräte dabei überall für frische und kühle Lebensmittel sowie Getränke. Der besondere Vorteil: Im Vergleich zu ihren strombetriebenen Pendants arbeiten Gaskühlschränke deutlich leiser und ohne spürbare Vibrationen. Das sorgt für einen komfortablen Betrieb in verschiedensten Bereichen. Die folgende Liste zeigt die Vorteile der Geräte im Überblick:

  • unabhängiger Einsatz durch den Anschluss von Gaskartuschen oder -flaschen
  • viele Geräte ermöglichen einen flexiblen Betrieb mit Flüssiggas oder Strom
  • Kühlbetrieb ist leiser und vibrationsärmer als bei Kompressorkühlschränken
  • unterschiedliche Größen und Ausführungen wählbar (Kühlboxen und -schränke)
  • Gaskühlschränke erreichen mit 11, 19 oder 33 kg Gasflaschen eine hohe Laufzeit

Neben den vielen Vorteilen hat der Gas Kühlschrank aber auch einen Nachteil. So ist die Kühlleistung geringer, wenn die Umgebungstemperaturen die 30 Grad Celsius Marke übersteigen.

Einsatzbereiche der Kühlschränke für den Betrieb mit Gas

Beliebt sind die Gaskühlschränke vor allem bei Campern. Denn die Geräte lassen sich perfekt in Wohnmobile integrieren und arbeiten hier wahlweise mit Strom oder Flüssiggas. So beziehen die Kühlschränke bei der Fahrt zum Beispiel Energie aus dem Bordnetz, während sie sich im Stand einfach auf den leistungsstarken Gasbetrieb umschalten lassen. Geeignet sind die Geräte aber auch für Tagesausflüge, wobei vor allem Gaskartuschen Gefrier- und Kühlboxen zum Einsatz kommen. Wer den Sommer im eigenen Wochenendhaus verbringt, kann auch dieses mit einem Absorberkühlschrank ausstatten. Auf diese Weise kommen Verbraucher ohne Stromanschluss aus und versorgen sich weitestgehend autark. Benötigen sie doch einmal elektrische Energie, sorgen kompakte Gas Stromerzeuger für Abhilfe. Interessant sind die Geräte aber auch für medizinische Einsätze im Ausland. Denn hier können Ärzte Medikamente über lange Zeit lagern, auch wenn ihnen kein Stromanschluss zur Verfügung steht.

Einen Gaskühlschrank kaufen: Modelle und Preise

Wer einen Gas Kühlschrank kaufen möchte, hat heute eine große Auswahl an unterschiedlichsten Geräten. Beachten sollten Verbraucher dabei zunächst die benötigte Druckhöhe. So gibt es Kühlgeräte für 30 oder 50 mbar. Wichtig ist, dass der Absorberkühlschrank zur vorhandenen Installation passt. Alternativ benötigen Verbraucher Adapter oder passende Gasdruckregler.

Verschiedene Ausführungen: Kühlbox, Camping- oder Minikühlschrank

Unabhängig von den technischen Kennwerten gibt es Gaskühlschränke heute in unterschiedlichsten Größen und Ausführungen. Den Einstieg schaffen dabei Absorberboxen – Kühlboxen, die sich meist mit einlegbaren Gaskartuschen betreiben lassen. Sie verfügen über einen Füllraum von 30 bis 40 Litern und sind meist tragbar. Der Preis liegt in der Regel bei 150 bis 300 Euro.

Wer mehr kühlen möchte, findet in Mini- oder Campingkühlschränken eine interessante Alternative. Die Geräte fassen 40 bis 60 Liter und sind oft auch mit einem integrierten Gefrierfach ausgestattet. Preislich bewegen sich die oft tragbaren Gaskühlschränke in einem Bereich von 300 bis 700 Euro. Viele Geräte sind dabei sogar auf die Maße von Campingwagen abgestimmt, sodass sie sich problemlos in Wohnmobilen einbauen lassen.

Größere Gaskühlschränke fassen in der Regel 70 bis 80 Liter und kosten 700 bis 1.100 Euro. Sie eignen sich dann nicht nur für den mobilen Einsatz, sondern auch für den Betrieb in Wochenend- oder Ferienhäusern.

top
Jetzt anrufen